Strategischer Einkauf

Einkaufsstrategien zu zeit-, kosten- und mengenoptimaler Beschaffung in der Supply Chain

» Hoher Praxisbezug und sehr kompetenter Referent. Immer wieder gerne! «

D. Kressierer, ASB GlassFloor



Beschreibung

Strategische Einkaufsmethoden und modernes Lieferantenmanagement sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Die zeit-, kosten- und mengenoptimale Beschaffung in der Supply Chain ist von hoher Bedeutung. Eine geringe Wertschöpfungstiefe lässt den Einfluss der Lieferanten steigen. Der fundierte Einsatz von traditionellen Einkaufsmethoden in Kombination mit modernen Elementen wie Global oder Local Sourcing, heterogenen Sourcing-Konzepten, Dienstleisterkonzepten, C-Teile-Management, Outsourcing sowie der Einsatz von IT- und WEB-Systemen kann wesentlich zur Optimierung von Leistung und Kosten beitragen. Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zukunftsorientiert gesichert.

Inhalt

  • Einkäufer im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen
  • Preis- und Supply Chain Management
  • Lieferantenmanagement
  • Operative Arbeit effizienter gestalten

Der Nutzen

Die Teilnehmer bekommen konkrete Methoden und Vorgehensweisen an die Hand. Damit können Sie dem in Ihrem Markt herrschenden Kostendruck mit einem zeitgemäßen und ergebnisorientierten strategischen Einkauf begegnen und Ihren Wettbewerbsvorteil ausbauen. Sie erhalten praxisgerechte Hilfestellungen, u. a. durch Best-Practice-Beispiele, um Ihren Status und die Potentiale im Vergleich zu Benchmarks detailliert, konkret und pragmatisch optimieren zu können.

    Einkäufer im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen
    • Der Einkauf als interdisziplinäre Triebfeder zwischen den Fachbereichen
    • Beschaffungsmarktforschung, Wertanalyse, Sourcing-Strategien im internationalen Umfeld - mit und ohne eProcurement umsetzen
    • Vergleichbarkeit und Risikomanagement durch fundierte Wertanalyse und Lieferantenportfolios mittels Anbieterplattformen
    • Prozesskosten- & Materialgruppenmanagement als fundierte Basis für Einkaufscontrolling und Benchmarking
    • Preis- und Kostenanalysen - Methoden
    • Vom Kennzahlensystem zur praktischen Umsetzung mit Projekt-, Einkaufscontrolling, Performance Management, Total-Cost-of-Ownership, Benchmarks
    Preis- und Supply Chain Management
    • Preis- und Vertragsverhandlungen unter dem Aspekt der Durchsetzbarkeit und Marktmacht
    • Strategische Materialflusskonzepte und der Einfluss auf Prozesse und Kosten
    • Professionelles Supply Chain Management statt kontinuierliche „Feuerlöschaktionen“
    • Supply Chain Management weltweit individuell passend für KMU oder auch im Konzernumfeld umsetzen
    • Strategische Ziele auch ohne Marktmacht erreichen
    Lieferantenmanagement
    • Erfolgreiches interdisziplinäres Lieferantenmanagement
    • Innovationsmanagement auf der Lieferkette vs. „Schnäppchenjagd“,„Lieferanten-Hopping“ und „Power Buying“
    • Problemlieferanten mit Intensiv-Lieferanten Management schnell „zum Laufen bringen“
    • C-Teile-Management, Logistik- und Einkaufsdienstleister sinnvoll nutzen
    Operative Arbeit effizienter gestalten
    • Make-or-buy-Entscheidungen professionell gestalten - Outsourcing, Offshoring oder Insourcing erfolgreich und risikoarm umsetzen
    • Einkaufscontrolling, Performance rating, Total Cost of Ownership, Benchmarks
    • eProcurement, Auktionen, ERP, APS, Lieferantenplattformen etc.
    • IT im Einkauf, eProcurement
    • IT – Fluch, Zwang oder Chance um neue Potentiale zu erreichen?
    • Vom Preisdruck zu Fairness und Win-Win. Wie ist das erreichbar?
    • Können mit Fairness Kostenziele erreicht werden?
    • Konzepte der Einkaufspolitik von Lopez - „Politik der eisernen Faust“, Fairtrade, Kooperationsmanagement und professionelles Risiko-Management
    • Simulationsspiele
    • Übungen und Best-Practice Beispiele

    Teilnehmer/innen

    • Mitarbeiter
    • die sich für die Tätigkeit im strategischen Einkauf weiterqualifizieren möchten
    • Unternehmer und Führungskräfte von Firmen
    • die einen strategischen Einkauf aufbauen oder weiterentwickeln wollen.

    Philipp Dickmann.

    Geschäftsführer lepros GmbH, Dozent, Einkaufs-Praktiker

    • Autor des Buches "Schlanker Materialfluss" 3. Auflage 2015, Springer Verlag
    • VDI Logistik Innovationspreis für Logistik
    • Trainer, Coach, Berater

    Interdisziplinärer Management-Spezialist mit 25 Jahren Berufserfahrung in den Bereichen Einkauf, Supply Chain Management und Logistik. Erfahrung mit Einkaufsmethoden der jap. Automobilindustrie, schlanken kostenorientierten Einkaufsprozessen, Kosten- und Bestandssenkung, local und global Sourcing, Outsourcing und Dienstleistungskonzepten. Umsetzung Lieferanten-Kanban, Lean Lieferantenmanagement, Open Book-Strategie.

    Hinweis zum Trainer: Unter Umständen kann dieses Schulungskonzept durch einen anderen Trainer realisiert werden. Es besteht keine Garantie zur Durchführung des Seminars mit diesem Trainer

    » Hoher Praxisbezug und sehr kompetenter Referent. Immer wieder gerne! « D. Kressierer, ASB GlassFloor

    Inhouse-Seminare und Seminar mit Praxisworkshop

    Vorteil des Inhouse-Trainings ist der direkte Bezug zu den internen Prozessen Ihres Unternehmens. Gerne verbinden unsere Trainer das Inhouse-Seminar mit einer kleinen Werksführung. Nach Möglichkeit wird versucht schon im Seminar konkret auf spezifische Problemstellungen im Unternehmen einzugehen. So erreichen Sie einen vergleichbaren Effekt wie bei einem Coaching.

    Seminar nach Maß

    Haben Sie Themenschwerpunkte, auf die Sie sich im speziellen oder zusätzlich konzentrieren möchten? Gerne können wir dies mit dem Trainer abstimmen und Ihnen eine maßgeschneiderte Schulung zusammenstellen.

    Workshop-Konzept

    Als Option zu unseren Inhouseseminaren bieten wir unser Workshop-Konzept an. Im Anschluss an das "theoretische" Seminar bieten wir konkrete Umsetzungsworkshops an.

    Kleines oder umfangreiches "Umsetzungskonzept"

    Im Rahmen des Workshop erstellen unsere Trainer ein kleines Umsetzungskonzept für die Umsetzung den nächsten Projekttehmen aus dem Seminar. Auf Wunsch kann im Nachgang ein umfangreicheres Protokoll das die Potenziale und umfangreichere Projektschritte darstellt, erstellt werden (kostenpflichtig).

    Nutzen des Workshop-Konzepts

    Ihre Mitarbeiter können gleich nach dem Seminar mit der Umsetzung beginnen. Durch den bereits erstellten Projektplan ist klar definiert – „wie die Umsetzung angegangen werden kann“.

    /n