Internationale Einkaufsorganisationen

Internationale Einkaufsorganisationen und SCM managen






Beschreibung

Mit der zunehmenden Globalisierung der Beschaffungsmärkte wird es nötig, international abgestimmte und positionierte Einkaufsorganisationen zu entwickeln. Ziel ist es, schlagkräftige Beschaffungsmarkforschung zu betreiben sowie nachhaltige Lieferantenverbindungen zu entwickeln und zu pflegen. Globale Beschaffung ist ohne fundierte Vorgehensweise sehr riskant.

Der Nutzen

Sie bekommen eine Vorgehensweise an die Hand, um mit professioneller Methodik lukrative Beschaffungsmärkte mit geringen Risiken zu erschließen.

  • Spannungsfeld zentraler und dezentraler Organisationsaufbau
  • Lead-Buyer und Commodity Management-Systeme
  • Personalentwicklung für den internationalen Einkauf
  • Erfolgsmessung und Kennzahlen im Einkauf
  • Risikomanagement
  • Compliance (Regelkonformität) und Verhinderung von dolosen (betrügerischen) Handlungen im Einkauf
  • Nutzen von Lean Management im Einkauf
  • Frontalvortrag
  • Planspiele
  • Übungen und Praxisbeispiele. Auf Wunsch kann die aktuelle Situation der Teilnehmer einbezogen werden.

Teilnehmer/innen

  • Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Einkauf und anderen strategischen Abteilungen
  • die einen Überblick über den aktuellen Stand der Methodik suchen.

Dr. Raymund Aich

Einkaufsleiter, Dozent, Lean Praktiker

  • Wirtschaftsprüfungsassistent BDO Deutsche Warentreuhand
  • Boehringer Ingelheim, Materialgruppenmanager Bio-Produktion
  • Kaltenbach & Voigt, Leiter Einkauf
  • Danaher Inc., Corporate Director Strategic Sourcing Europe
  • aktuell: SHW Automotive GmbH, Leiter Einkauf
  • Studium Physik, Promotion Physikalische Chemie
  • Technischer Betriebswirt (IHK)
  • Master Black Belt für Lean Administration

Umfangreiche Erfahrung in der Beschaffung (Leiter Einkauf) von Produktionsmaterialien, Investitionsgütern und Kostenstellenmaterialien inkl. Dienstleistungen. Erfahrung in Umstrukturierungen und Re-Organisation von Einkaufsbereichen in Mittel- und Großbetrieben mit internationalen Standorten unter Lean-Management-Gesichtspunkten. Schwerpunkte in der strategischen Ausrichtung sind die Einführung und Umsetzung von Low-Cost-Region-Sourcing unter dem Gesichtspunkt Best-Cost-Region-Sourcing, der Einsatz moderner E-Procurement-Tools und die frühzeitige Einbindung der Einkaufsfunktion in die Produktentwicklung (Forward Sourcing).

Hinweis zum Trainer: Unter Umständen kann dieses Schulungskonzept durch einen anderen Trainer realisiert werden. Es besteht keine Garantie zur Durchführung des Seminars mit diesem Trainer

Inhouse-Seminare und Seminar mit Praxisworkshop

Vorteil des Inhouse-Trainings ist der direkte Bezug zu den internen Prozessen Ihres Unternehmens. Gerne verbinden unsere Trainer das Inhouse-Seminar mit einer kleinen Werksführung. Nach Möglichkeit wird versucht schon im Seminar konkret auf spezifische Problemstellungen im Unternehmen einzugehen. So erreichen Sie einen vergleichbaren Effekt wie bei einem Coaching.

Seminar nach Maß

Haben Sie Themenschwerpunkte, auf die Sie sich im speziellen oder zusätzlich konzentrieren möchten? Gerne können wir dies mit dem Trainer abstimmen und Ihnen eine maßgeschneiderte Schulung zusammenstellen.

Workshop-Konzept

Als Option zu unseren Inhouseseminaren bieten wir unser Workshop-Konzept an. Im Anschluss an das "theoretische" Seminar bieten wir konkrete Umsetzungsworkshops an.

Kleines oder umfangreiches "Umsetzungskonzept"

Im Rahmen des Workshop erstellen unsere Trainer ein kleines Umsetzungskonzept für die Umsetzung den nächsten Projekttehmen aus dem Seminar. Auf Wunsch kann im Nachgang ein umfangreicheres Protokoll das die Potenziale und umfangreichere Projektschritte darstellt, erstellt werden (kostenpflichtig).

Nutzen des Workshop-Konzepts

Ihre Mitarbeiter können gleich nach dem Seminar mit der Umsetzung beginnen. Durch den bereits erstellten Projektplan ist klar definiert – „wie die Umsetzung angegangen werden kann“.

/n