Produktivitätssteigerung und Verdichtung der Wertschöpfung durch Arbeitsplatzgestaltung in der Montage

Arbeitsplatzgestaltung Montage

Option eines Umsetzungworkshops einer Arbeitsplatzgestaltung im Montagebereich zusätzlich zum Seminar möglich.






Beschreibung

Durch Arbeitsplatzgestaltung in der Montage wird eine massive Produktivitätssteigerung, eine Verdichtung der Wertschöpfung und eine Reduktion des Flächenverbrauchs erreicht. Durch die Optimierung der Arbeitsplätze in der Montage wird bei gewachsenen Kostendruck die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmen gesichert. Historisch gewachsene und diffizile Abläufe die sich schleichend zu unproduktiven Workflows entwickelt und etabliert haben werden optimiert und rationalisiert.

Inhalt

  • Prinzipen der Prozessanlayse
  • Materialflussmapping & Wertschöpfung
  • Materialfluss am Arbeitsplatz
  • Layoutoptimierung
  • Montageelemente
  • Verkettetung der Arbeitsplätze
  • Simulation
  • Lean-Layouting
  • Kennzahlen

Der Nutzen

  • Erhöhte Ausbringungsmenge bei geringeren Personalaufwand
  • Produktivitätssteigerungen bei Personalmangel
  • Flexibilitätssteigerungen durch kürzere Durchlaufzeiten
  • Wettbewerbsvorteile
  • Positive Skaleneffekte
  • Option: Das Seminar kann durch einen Praxis-Umsetzungsworkshop an einem 2. Tag ergänzt werden. Hier wird direkt in einem operativen Bereich in der Montage ein Workshop durchgeführt. Somit bekommen die Mitarbeiter zum eine direkte Übung, wie eine Arbeitsplatzgestaltung durchgeführt wird. Weiterhin wird auch gleich der direkte Nutzen des Workshops spürbar.
    Prinzipen der Prozessanlayse
    • Ablauf einer Arbeitsplatzgestaltung
    Materialflussmapping & Wertschöpfung
    • Prozessanalyse
    • Optimierung der Wertschöpfung
    • Workflow
    • Line-Balancing
    • Greifwege
    Materialfluss am Arbeitsplatz
    • Werkzeugbereitsstellung
    • Fließfertigung
    • U-Form Montagelinie
    • Linienfertigung
    • Greifraumoptimierung
    • Train, Elektroschlepper
    Layoutoptimierung
    • Materialbereitstellung
    • Schwester Patient
    Montageelemente
      Verkettetung der Arbeitsplätze
      • Linienformen
      • Bypass-Systeme
      Simulation
      • Kartonsimulation
      • Potentiale
      • Ablaufsimulation
      • 3D-Simulation
      Lean-Layouting
      • Zeitmanagement
      • Gemba-Orientierung
      • Shopfloor- & Visual-Management
      • Low-Cost Intelligent Automation
      Kennzahlen
      • ABC - XYZ Analyse
      • Kanban-Dimensionierung
      • OEE
      • Das Seminar als Inhouse-Workshop durchgeführt:
      • Schulung zu Arbeitsplatzgestaltung mit vielen praktischen Beispielen
      • Option
      • 2. Tag: Umsetzungsworkshop: Gemeinsame praktische Umsetzung in einem Arbeitsbereich in Ihrem Unternehmen
      • Erstellung eines kleinen "Projektplanes" mit weiteren Umsetzungsschritten im Unternehmen.

      Teilnehmer/innen

      • Meister oder koordinierende Mitarbeiter aus der Produktion Prozessoptimierer
      • Industrial Engineer (IE) Arbeitsvorbereiter (AV) Arbeitsplatzgestalter
      • Produktionsplaner
      • Fach- und Führungskräfte aus der Produktion
      • Lean Manager
      • Werkzeug- und Vorrichtungsbau
      • Sicherheitsbeauftragte
      • Produktionsleiter
      • Meister / Teamleiter / Instandhalter / Prozesstechniker

      Philipp Dickmann

      Geschäftsführer, COO, wissenschaftlicher Leiter, Interimsmanager

      • Trainer, Coach, Berater
      • Turnaround Management, Sanierungen, Kosten- und Prozessoptimierung
      • Industriepraxis seit 1995
      • Autor des Buches "Schlanker Materialfluss", 3. Auflage 2015, Springer Verlag
      • Wissenschaftlicher Leiter der Kongressserie "Schlanker Materialfluss", Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH (http://www.bayern-innovativ.de/)
      • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bayern Innovativ GmbH
      • VDI "Innovationspreis für Logistik" für ein umfangreiches Lean- und Kanban-Projekt bei der Voith AG
      • Referent für Produktionssteuerung an der TUM am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb)
      • Kaizen-Trainer (Kaizen-Institut, Takeda & Nissan)
      • Institut für Produktionstechnik (ifp), Prof. Millberg
      • Projektleitung zur Werksplanung bei internationalen Projekten in USA, Asien, Europa, Lat. Amerika (Nokia, Nissan, Voith, etc.)
      • Branchen: Automotive, Maschinenbau, Sondermaschinenbau, Kunststofftechnik, Verpackung, Medizin, Pharma, Lebensmittel, etc.
      • Studium Physik, Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktionstechnik

      Herr Dickmann ist aufgrund seiner Anstellungen in der Automobilindustrie (auch Japan), im Maschinenbau sowie in der Elektrotechnik und in Kombination mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten international renommiert. Kunden schätzen seine ungewöhnliche Führungsbegabung, die er in vielfältigsten Krisenmanagement- und Sanierungsfällen unter Beweis gestellt hat. Projektierungen von schlanken Produktionssystemen mit Kanban, hybridem Kanban, Lieferanten-Kanban, durchgängige, flexible Logistik und Produktionsprozesse (Kaizen, Poka Yoke, KVP, Materialfluss-Kaizen, etc.), Lieferantenentwicklung mit Lean und Fabrik- bzw. Materialflussgestaltung von mehrstufigen Produktionsnetzen.

      Hinweis zum Trainer: Unter Umständen kann dieses Schulungskonzept durch einen anderen Trainer realisiert werden. Es besteht keine Garantie zur Durchführung des Seminars mit diesem Trainer

      Weitere ergänzende und weiterführende Seminare

      Element der Managmentausbildung:

      Inhouse-Seminare und Seminar mit Praxisworkshop

      Vorteil des Inhouse-Trainings ist der direkte Bezug zu den internen Prozessen Ihres Unternehmens. Gerne verbinden unsere Trainer das Inhouse-Seminar mit einer kleinen Werksführung. Nach Möglichkeit wird versucht schon im Seminar konkret auf spezifische Problemstellungen im Unternehmen einzugehen. So erreichen Sie einen vergleichbaren Effekt wie bei einem Coaching.

      Seminar nach Maß

      Haben Sie Themenschwerpunkte, auf die Sie sich im speziellen oder zusätzlich konzentrieren möchten? Gerne können wir dies mit dem Trainer abstimmen und Ihnen eine maßgeschneiderte Schulung zusammenstellen.

      Workshop-Konzept

      Als Option zu unseren Inhouseseminaren bieten wir unser Workshop-Konzept an. Im Anschluss an das "theoretische" Seminar bieten wir konkrete Umsetzungsworkshops an.

      Kleines oder umfangreiches "Umsetzungskonzept"

      Im Rahmen des Workshop erstellen unsere Trainer ein kleines Umsetzungskonzept für die Umsetzung den nächsten Projekttehmen aus dem Seminar. Auf Wunsch kann im Nachgang ein umfangreicheres Protokoll das die Potenziale und umfangreichere Projektschritte darstellt, erstellt werden (kostenpflichtig).

      Nutzen des Workshop-Konzepts

      Ihre Mitarbeiter können gleich nach dem Seminar mit der Umsetzung beginnen. Durch den bereits erstellten Projektplan ist klar definiert – „wie die Umsetzung angegangen werden kann“.

      /n